Arno Polzin "Mythos Schwedt"

Antworten
Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Arno Polzin "Mythos Schwedt"

Beitrag von ThomWelz » 17 Mai 2018, 12:16

Neue BStU-Publikation erschienen:

Arno Polzin
Mythos Schwedt
DDR-Militärstrafvollzug und NVA-Disziplinareinheit aus dem Blick der Stasi

Schwedt war ab 1968 der Standort des DDR-Militärstrafvollzugs und
für männliche wehr-pflichtige DDR-Bürger oft ein negativ besetzter
Begriff. Die dort praktizierte Kombination von Freiheitsentzug mit
Schichtarbeit, militärischer Ausbildung und politischer Schulung be-
deutete gegenüber anderen Gefängnissen eine verschärfte Situation.
Eine neue Publikation aus der Reihe „Analysen und Dokumente“ des
Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen befasst sich mit dem
Mythos Schwedt.

Wegen der überwiegend fehlenden Gefangenen-, Personal- und
Verwaltungsakten geriet für die Recherche des Forschers Arno Polzin
(BStU) insbesondere das Ministerium für Staatssicherheit in den Fokus.
Nach Auswertung von über 900 Vorgängen aus dem Bestand ist nun viel
zum Innenleben des Militärstrafvollzugs bekannt, inklusive der Ein-
bindung der Staatssicherheit.
Die Zuständigkeit für den Militärstrafvollzug lag bis 1982 beim Ministerium
des Innern, dann beim Ministerium für Nationale Verteidigung. Von den
Insassen wurde als strafverschärfend empfunden, dass die verbüßte Zeit
trotz Zugehörigkeit zur Armee nicht als Wehrdienst angerechnet wurde.
Neben militärgerichtlich verurteilten Strafarrestanten und Militärstrafge-
fangenen konnten ab 1982 Armeeangehörige sogar per Kommandeursbefehl
mit bis dreimonatigem sogenannten Dienst in der Disziplinareinheit be-
straft werden.

Der zu DDR-Zeiten entstandene Mythos kann nach der vorliegenden Arbeit
zumindest in Teilen entzaubert werden: Es gab ein hartes Tagesregime,
Schikanen und Übergriffe. Doch gab es keine lebensgefährliche Arbeit im
Steinbruch oder Todesfälle bzw. vollendete Suizide unter den Insassen.

Quelle:
BStU Pressemitteilung Nummer 007 vom 15.05.2018
Dateianhänge
Cover Mythos Schwedt.JPG
Cover Mythos Schwedt.JPG (57.28 KiB) 1047 mal betrachtet
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

Kamenzer
Beiträge: 127
Registriert: 11 Aug 2012, 15:30

Re: Arno Polzin "Mythos Schwedt"

Beitrag von Kamenzer » 19 Mär 2019, 17:05

Hallo,

ich habe mir das Buch schenken lassen. Ein gutes Buch von Arno Polzin. Selbst ich als ehemaliger Gefangener in Schwedt hatte nicht gedacht, dass einige der Aufseher bzw. von der Leitung in Schwedt soviel Scheiße gebaut haben, von Diebstahl angefangen bis ..... usw..Kann ich nur empfehlen dies zu lesen. Ein dickes Lob an Arno Polzin.

mit vielen Grüßen

der Kamenzer

Stasi-Forscher
Beiträge: 101
Registriert: 15 Jun 2009, 13:49

Re: Arno Polzin "Mythos Schwedt"

Beitrag von Stasi-Forscher » 20 Mär 2019, 10:24

Liebe Freunde der Aufarbeitung,

Danke an Thom und den Kamenzer für die Vorstellung meines Buches hier. Ich kann interessierten Leser*innen das Angebot machen, den Rabatt, den mir der Verlag beim Kauf des eigenen Buches einräumt, an Euch weiterzugeben, also das Buch für 20 Euro (plus Versand) über mich zu beziehen. Bei Interesse bitte PN an mich.
Und keine Sorge: ich verdiene NIX am Verkauf der Exemplare. Ich war Gehaltsempfänger für die Zeit der Recherchen und des Schreibens - und das wars.

Beste Grüße vom

Stasi-Forscher

PS: Als Anlage füge ich ein Interview bei, das der Thüringer Journalist Thomas Purschke nach Erscheinen des Buches mit mir führte.
Dateianhänge
Südthüringen.de zum Militärknast, 9.3.2019 _Purschke Interview_.docx
(77.07 KiB) 16-mal heruntergeladen

Antworten