Buchvorstellung in Schwedt

Informationen und Mitteilungen der Forumsleitung für Nutzer/Besucher
sonic_1
Beiträge: 6
Registriert: 14 Mär 2010, 11:10

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von sonic_1 » 16 Nov 2012, 21:45

Bin sehr gespannt auf das Buch und alles Infos zur Präsentation.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 17 Nov 2012, 18:13

Scwedt_Brauhnert_DE2.jpg
Bild von Paul Brauhnert
Scwedt_Brauhnert_DE2.jpg (43.69 KiB) 4991 mal betrachtet
ich habe etwas gezögert, mich zur Buchpäsentation zu äussern, hoffte, dass baustus etwas schreibt.

Aber nun will es raus aus mir, gerade auch, weil ich einige PM dazu bekommen habe.
Ich laufe durchs Haus, raufe mir durch die Haare und überlege, während ich den Kaffee aus der Küche hole, wie ich es hier beschreiben soll. Ich kann es nicht einfach so.

Ich sitze in einer Reihe von Zuhörern, links neben mir der Bürgermeister der Stadt Schwedt. Rechts von mir sitzt Gösta Knothe mit den Texten auf dem Schoss, aus denen er gleich vorlesen wird.
Wir hören Herrn Roland Jahn zu, der von einer bisher nicht stattgefundenen Rehabilitierung der Häftlinge der DE 2 spricht.

Fast alle, die im Publikum sitzen, haben mich begrüßt (soll jetzt keine Selbstdarstellung sein), sie kannten mich von der Führung vor 2 Wochen durch die DE.
Dann Musik von Renft "Als ich wie ein Vogel war", gespielt von Ralf Benschuh und Karsten Intrau . Gänsehaut pur. Ich kenne das Lied auch noch aus meiner Abi-Zeit und es hat mich immer begleitet.

Als Gösta Knothe dann aus dem Buch vorliest, ist es fast mit meiner Fassung vorbei. So authentisch geschrieben, dann vorgetragen und durch die Führung vor 2 Wochen, die Bilder wieder im Kopf - ich musste mich ganz schön zusammen reissen.

Abgesehen vom Forum hier, war es ja nun nach 30 Jahren das erste Mal, dass man öffentlich darüber berichtet bekommt, was man selbst erlebt hat.
Nach der Lesung hatten die Gäste die Möglichkeit ein von Paul Brauhnert unvollendetes Bild fertig zu malen und uns, die dort dargestellt sind, Gesichter zu geben.
Zum Schluss bekam ich noch die Möglichkeit, mich mit Herrn Roland Jahn, Herrn Polzehl und anderen auszutauschen.

Alles in allem eine würdige Präsentation des Buches von uns und über uns aus der DE 2.

mit Tränen in den Augen - detlef
Zuletzt geändert von Detlef am 19 Nov 2012, 01:08, insgesamt 2-mal geändert.
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 17 Nov 2012, 21:46

3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Lacrimo

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Lacrimo » 19 Nov 2012, 23:21

Hallo Detlef,

vielen Dank, ich war sehr beeindruckt von Deinem Bericht über die Buchvorstellung und ich weiss genau, wie Dir zumute war. Es kommen Erinnerungen wieder hoch, die man teilweise verdrängt hat, aber das Erlebte gehört zu unserem Leben, und es ist schwer auszuhalten, ich leide noch heut daran. Aber wir können nichts dafür, es war das System, das uns fertig gemacht hat. Sie haben etwas geschaffen, das an Menschenverachtung nicht zu überbieten war, diese Verbrecher haben dieses Lager geschaffen und haben Menschen gebrochen und haben nie daran gedacht, wie man danach weiterleben leben soll. Man hat es überstanden, aber dafür sein eigenes Leben her gegeben. Nach Schwedt war mein Leben nie mehr dasselbe, diese Angst vor den Kommunisten, hatte ich bis zu deren, folgerichtigen Auflösung. Wir haben den realen Sozialismus erlebt, von seiner schlimmsten Seite. Es ist unverzeihbar.

Viele Grüße Ingolf

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 13 Sep 2013, 19:07

Nach Perleberg und Lübbenau findet nun die nächste Präsentation von "Spür die Angst"
am 16. September 2013 um 19:00 Uhr
im Paul-Wunderlich-Haus, Markt 1, in 16225 Eberswalde statt.

Die Einzelheiten entnehmt bitte dem beigefügten Flyer. Zum Buch selbst wurde hier im Forum schon
mehrfach berichtet. Es lohnt sich auf jeden Fall.

viele Grüße
Detlef

Eberswalde 16.09.2013.pdf
Flyer Eberswalde
(168.09 KiB) 175-mal heruntergeladen
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 19 Nov 2013, 23:56

Am 09.12.2013 wird es in Potsdam eine Buchpräsentation geben, mit einer neuen/aktualisierten Sammlung von Zeitzeugenberichten aus Schwedt. Nunmehr können Erlebnisse aus der kompletten Schwedt-Zeit präsentiert werden - von Juni 1968 bis Ende 1989.

Der Titel:
"Der DDR-Militärstrafvollzug und die Disziplinareinheit in Schwedt (1968-1990) Zeitzeugen brechen ihr Schweigen"
Taschenbuch (340 Seiten)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,00 €

Im Anhang der Flyer zur Buchpräsentation in Potsdam.

Persönlich freue ich mich schon sehr auf diese Lesung und bin sehr gespannt.
detlef
Dateianhänge
2013-11-18 Buchpräsentation 9_12_.pdf
Ankündigung 09.12.2013
(626.23 KiB) 180-mal heruntergeladen
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 05 Dez 2013, 19:11

an alle!,
wer morgen "abend" noch nichts vor hat, könnte nach strausberg-eggersdorf kommen, zur buchlesung,...falls man nicht von"xaver" weggefegt wird...und am montag dann die präsentation des 2. zeitzeugenbuches in potsdam.
an detlef. wenn möglich mach doch eine bekanntmachung für den 09.12.13 2. buch

baustus


6. Dezember 2013; 18:30 Uhr
Buchpräsentation und Lesung: „Spür die Angst“ Die Disziplinareinheit des Militärgefängnisses in Schwedt/Oder

Veranstalter: Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Ort: Hotel "Seeschloss" Altlandsberger Chaussee 102, 15345 Eggersdorf

Für jeden Angehörigen der Nationalen Volksarmee der DDR war SCHWEDT ein Begriff, der für Furcht, Angst und Schrecken stand. Der Name der Stadt an der Oder wurde ab 1968 zum Synonym für das einzige Militärgefängnis der DDR. 1982 entstand daraus die berüchtigte Disziplinareinheit der NVA.

Am 31. Mai 1990 wurde das Militärgefängnis geschlossen. Für diejenigen, die im Militärgefängnis inhaftiert waren, endet die Geschichte allerdings nicht mit der Entlassung oder der Schließung des Gefängnisses. Sie müssen mit ihren oft schmerzhaften Erinnerungen leben. Im vorliegenden Buch haben acht Betroffene ihre eigene Geschichte mit Schwedt niedergeschrieben
Begrüßung:
Dr. Marie Anne Subklew, Stellvertreterin der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Heiko Krause, Forenleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Lesung: Paul Brauhnert & Ilja Hübner, Herausgeber, Zeitzeugen

Diskussion

Musik: Karsten Intrau, Gitarre
Dateianhänge
Spür die Angst.png
Spür die Angst.png (223.51 KiB) 4481 mal betrachtet
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 07 Dez 2013, 15:30

09.Dezember 2013
Buchpräsentation und Lesung in Potsdam



Der Spätherbst 2013 ist die Zeit der Buchpräsentationen und Lesungen.

Nachdem am 6.Dezember aus "Spür die Angst" die Erinnerungen von acht Zeitzeugen aus der Disziplinareinheit vorgetragen wurden, lassen uns nun im neuen Buch "Der DDR-Militärstrafvollzug und die Disziplinareinheit in Schwedt (1968-1990" insgesamt 16 Menschen an ihren Erinnerungen teilhaben.
Diese Geschichten nehmen uns mit in eine Vergangenheit, die für die Betroffenen oftmals noch immer nicht vergangen ist.
Die Zeitzeugen berichten von Demütigung und Gewalt, Einsamkeit und Verzweiflung aber auch von Würde und Stolz, Freundschaft und Vertrauen, die selbst unter den unmenschlichsten Bedingungen gelebt und erfahren werden können.

In diesem, im METROPOL Verlag erschienen Buch ist der erste Teil der Zeitzeugenberichte "Spür die Angst" mit integriert.

Die Präsentation und Lesung findet unter Moderation und Begrüßung von Dr.Marie Anne Subklew, Stellvertreterin der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur in Potsdam statt.

Lesung: Paul Brauhnert und Ilja Hübner
Musik: Susanne Stock (Akkordeon)

Ort: Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Jägerallee 9-12, 14469 Potsdam

Zeit: 19:00 Uhr
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Buchvorstellung in Schwedt

Beitrag von Detlef » 17 Dez 2013, 11:49

Nach der öffentlichen Vorstellung in Potsdam folgt die nächste Lesung in Prenzlau am 17.12.2013
-siehe Flyer.
Ich wünsche allen, die zur Lesung kommen können einen angenehmen Abend.

Lesung_2013_12_17_Prenzlau.png
Flyer Prenzlau
Lesung_2013_12_17_Prenzlau.png (153.6 KiB) 4390 mal betrachtet
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Antworten