Geschichtsaufarbeitung ???

Antworten
phpbb
Administrator
Beiträge: 1
Registriert: 01 Mai 2017, 08:00

Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von phpbb » 01 Dez 2008, 07:58

Und wie furchtbar ist es denen ergangen, die den Wehrdienst ganz verweigert haben. Sie kamen an einen der schlimmsten Orte in der DDR, in das Militärgefängnis nach Schwedt, wurden gequält und gefoltert. Die Erzieher, wie die Aufseher dort hießen, gehörten ausnahmslos zu den Genossen. - 1980 wurde Josef Kneifel, der in Karl-Marx-Stadt ein Panzerdenkmal gesprengt hatte, verhaftet und zu lebenslanger Haft verurteilt, obwohl niemand bei dem Anschlag auf das militaristische Monument verletzt worden war. Kneifel verbrachte mehrere Jahre in Einzelhaft, mußte hungern, wurde gefoltert. Im Januar 1987 wurde er auf einem Stahlrost mit Fesseln an den Händen und Füßen festgezurrt, auf dem Rücken liegend, ohne sich bewegen zu können.


Auf diesem Stahl liege ich, im kalten Keller. Nach wenigen Stunden sind die dünne Bluse und das Hemd bis über die Gürtellinie hochgerutscht - nun zwischen Haut und Stahl kein Faden mehr. Man hindert mich am Urinieren. Durch das wahnsinnige Frieren produzieren die Nieren mehr und mehr Urin. Die dünne, aber beinahe wie imprägniert dichte Hose ist bald bis zu den Knien durchnäßt... Nach einem Tag glaube ich, es keine Stunde mehr aushalten zu können; da kommt Hauptmann Braune an die Tür, sich die Nase zuhaltend: Wollen Sie nun endlich vernünftig werden? Ich lehne es ab, die Vernunft eines Hundes anzunehmen... Am Morgen des vierten Tages... komme ich unter der heißen Dusche, noch in den urindurchtränkten Kleidern steckend, allmählich zu mir - man taut mich auf. Kalfaktoren reiben die erstarrten Glieder.


(Klaus Dieter Müller, "Jeder kriminelle Mörder ist mir lieber..." in: Die Vergangenheit läßt uns nicht los. Haftbedingungen politischer Gefangener in der SBZ/DDR. Magdeburg, Schwerin, Berlin, 1997, S.100)

Dies geschah nicht in einem faschistischen Konzentrationslager, nicht in einem stalinistischen Gulag, dies geschah 1987 in der DDR - lange nach der Aufnahme in die Vereinten Nationen, nach dem Helsinki-Abkommen und den Verträgen zwischen der DDR und der Bundesrepublik. Auch dafür war die SED verantwortlich, niemand sonst. Der Staatssicherheitsdienst war nur das Werkzeug der Partei, Schild und Schwert, wie er sich pathetisch nannte.
http://www.bln.de/k.weiss/tx_total.htm

Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von Dresdner » 21 Feb 2009, 10:36

Klingt ja grusslig....

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von harald » 21 Feb 2009, 17:20

ich war zwar erst seit 1983 in Schwedt gewesen, aber von solchen Methoden habe ich nie gehört geschweige denn erlebt.
Aber solche Schreibereien werden als dichterische Freiheit abgetan und die normalen Leute die niemals mit Schwedt zu tun hatten glauben solche Schauermärchen. Soviel wieder zum Mythos Schwedt.

Harald
Wer Kritik austeilt, muss Kritik auch einstecken können.

"Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen" Goethe

ehemaliges Personal der DE 09/83 - 03/90

Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von Dresdner » 21 Feb 2009, 17:52

Irgenwas kann hier sowieso nicht stimmen...
So wie der schreibt, war der von 1980 bis (nindestens) 1987 in Haft....also 7 Jahre. Da kann er ja unmöglich in Schwedt gewesen sein.

Dresdner

Steffen
Beiträge: 507
Registriert: 09 Okt 2008, 14:05

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von Steffen » 21 Feb 2009, 19:03

Hier ein paar Hintergrundinformationen zu Kneifel.
Ich weis nicht, wie man einen Zusammenhang zwischen Militärgefängnis Schwedt und Kneifel herstellen kann ?
Kneifel war nie in Schwedt inhaftiert.
Quelle : http://www.historisches chemnitz.de

siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Kneifel
Dateianhänge
Kneifel - 1.jpg
Kneifel - 1.jpg (231.93 KiB) 2571 mal betrachtet

Benutzeravatar
comixs
Beiträge: 54
Registriert: 30 Okt 2008, 13:17

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von comixs » 11 Mär 2009, 02:24

absoluter Schwachsinn - wieder mal Mythos Schwedt.
dann hätte ich den ja noch kennengelernt in Schwedt - lach
comixs

Benutzeravatar
Macky
Beiträge: 222
Registriert: 08 Okt 2008, 22:43

Re: Geschichtsaufarbeitung ???

Beitrag von Macky » 13 Apr 2009, 15:53

Ich glaube nicht, das der aus Schwedt berichtet hat, denn im Einführungstext steht, das er zu Lebenslanger Haft verurteilt wurde, und das kann nur Brandenburg, Bautzen oder Waldheim gewesen sein.
BU 1988- 1990; GG Führer; 2. FZ Führer

Antworten