Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Clash
Beiträge: 15
Registriert: 02 Nov 2011, 20:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Clash » 23 Nov 2014, 11:01

Lieber kleiner Welz,
nun bist Du schon zum zweiten Mal "geadelt" worden!
Das erste Mal am Donnerstag, 25.April 2013 von Auix...

Clash

tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von tina » 23 Nov 2014, 11:59

Wie stand hier einmal vor Jahren ? Jeder, der in Schwedt war, hat gegen das Gesetz verstossen.

Wie gut die Worte von Mario nun im Gegensatz dazu tun, könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

"Fluche Seele, fluche...................! ( Pannach )

Dessauer
Beiträge: 84
Registriert: 05 Nov 2009, 19:32

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Dessauer » 23 Nov 2014, 16:54

Hallo Thom Welz,

Du hast mit all Deinen bisherigen Beiträgen bei dem kri-
tisch denkenden Leser schon oft Kopfschütteln hervor-
gerufen -aber was Du in Deinen letzten beiden Beiträgen schreibst, kann nur ein sich an den Kopf tippen nach sich ziehen.

Du wirfst Prof. Havemann und die anderen von Dir aufge-
zählten Personen in einen Topf mit einem ehemaligen Auf-
seher! Das geht la nun garnicht: All diese Personen haben
schon zu Zeiten der sog. DDR erkannt, dass der Weg, den
dieses System eingeschlagen hat, falsch ist. Sie haben teil-
weise, wohl wissend, welche Repressalien ihnen drohen, ei-
nen anderen Weg eingeschlagen, sind in die Opposirion ge-
gangen und das noch vor dem Fall der Mauer" Sie mit ei-
nem ehemaligen Aufseher zu vrtgleichen ist sehr weit un-
ter der Gürtellienie!

Der ehemalige Aufseher hat mit der Schließung vom Mili-
tärgefängnis zwar seine Unidorm, aber nicht seine politi-
sche Einstellung und Überzeugung abgelegt. Der Unter-
gang der sog. DDR war für ihn mit Sicherheit eine Ka-
tastrophe: Es war ja bis dahin ein sicherer Job, bei dem
man nicht den Buckel krumm machen musste. Hätte es
den Mauerfall nicht gegeben, würde er noch heute Gefan-
gene in Schwedt "müde machen".

Also lasse ich Deine Argumente so nicht gelten. Damit
hast Du als Pressesprecher den Verein noch unglaubwür-
diger gemacht, als er es ohnehin schon ist !

Auch sind Versuche, solche Leute zu rehabilitieren, für die
Gesellschaft unwichtig! Ich meine auch, dass Du >Harald<
sagsr, aber >Thom< meinst, denn Du hattest Dich ja auch
freiwillig für vier Jahre der Armee, also dem "Staat" ver-
pflichtet.

Zum Abschluss sei gesagt, Mario Müller genießt meine un-
eingeschränkte Sympatie.

Dessauer

Kamenzer
Beiträge: 129
Registriert: 11 Aug 2012, 15:30

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Kamenzer » 23 Nov 2014, 20:09

Hallo ,

was seit Ihr nur für Menschen, Verbittert und angekratzt wir Ihr seit, hört Ihr auf zu denken. Ich bin Mitglied diese Vereins und eine Aufarbeitung des Mythos Schwedt gehören mal beide seiten dazu
(auch Harald). Eine Diskusion auf diesen Nivau mit Euch werde ich nicht führen, da ist mit die Zeit zu schade.

MfG der Kamenzer

Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von ThomWelz » 23 Nov 2014, 20:22

Sehr geehrter Herr Müller,

wo leben Sie denn im Moment, dass Sie auf solche Ideen kommen:
…“Allen ehemaligen Häftlingen hier im Forum, die es so sehen wie ich, danke ich dafür, dass sie zu ihrer Stellung auch offen - und ohne Angst vor Rausschmiss! -stehen. Für euch bleibe ich über "Private Mitteilung" (PM) erreichbar, so lange mich nicht jemand, der administrative Zugriffsmöglichkeiten hat, aus diesem Forum entfernt.“…

Warum sollten wir ausgerechnet Sie aus dem Forum entfernen und Ihre Beiträge löschen?

ThomWelz
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von ThomWelz » 23 Nov 2014, 20:24

Hallo Clash,

ja, langsam fängt es an unübersichtlich zu werden.
Aber Du kannst ja für mich weiterzählen.

Herzliche Grüße
ThomWelz
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von ThomWelz » 23 Nov 2014, 20:26

Hallo Dessauer,

wenn Du schon weißt was ich eigentlich denke,
kannst Du auch gern den Job als Pressesprecher
des Vereins übernehmen. –Ich hätte nichts dagegen!

Allerdings wird es da eine kleine Hürde bei Dir geben.
Aber über diese musst Du schon allein kommen. –Trotz
meiner dummen Hinweise.

Warum hat die Bernshof-Gruppe eigentlich nicht schon
vor 10 oder 15 Jahren einen Verein zu dieser Thematik
gegründet?

Wer hat Euch eigentlich an einer solchen Initiative gehindert, als es
nur dieses Forum gab?

Währen wir da nicht alle schon viel weiter?

Warum habt Ihr Euch eigentlich seit der Diskussion (Januar 2013)
über eine eventuelle Vereinsgründung hier im Forum beharrlich
verweigert?

Hättet Ihr dann nicht auch im Boot gesessen und den Kurs
mitbestimmt? [inklusive tina]

Oder war Euch das zu viel Arbeit, und wenn ja, warum eigentlich?

Lieber Dessauer, ich weiß schon das ich auf diese Fragen
von Dir keine Antworten bekomme. –Schließlich dauert Deine Sprach-
losigkeit dazu inzwischen schon anderthalb Jahre an.

Stattdessen erhalten wir alljährlich (und pünktlich immerhin) unsere verbale Abreibung.
Im November 2013 war es Ollis Gastkommentar hier im Forum.
Im November 2014 war es Herr Müller in der Rubrik „…Mythos Schwedt“.

Wann wollen wir die Amtsübergabe machen?

Herzliche Grüße
ThomWelz
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von tina » 23 Nov 2014, 23:14

herr welz, warum denn so angepisst ? es gibt viele ( ich gehöre zu denen ) denen gefällt die vereinsarbeit eben nicht so, wie den vereinsmitarbeitern. was ist daran so schlecht? es gäbe sicher viele, die vieles anders machen würden. wir leben in einem freien land und da kann man zum glück eine meinung haben, die andere nicht vertreten. das mag für manche schlimm sein, für die meissten aber nicht.
wenn ich zeit dazu hätte und die fähigkeit, ein soches forum zu betreiben, dann gäbe es ein zweites forum über schwedt. und es würde sich unterscheiden, von diesem. leider aber bin ich zu doof, so etwas auf die beine zu stellen.
desalb müssen wir uns mit diesem hier, zufrieden geben. ein kompromiss ist es allemal. aber so gerät schwedt nicht in vergessenheit.
ich kenne persönlich viele, die hier aus dem grund nicht schreiben, weil hier vieles verharmlost wurde und wird. mario schreibt als erster seit jahren, dinge, die euch nicht gefallen, aber so denklen viele, seht viele, die vielleicht deshalb nicht hier sind, weil es immer so geschieht, wie eben mit mario. draufhauen , nieder machen , unglaubwürdig erscheinen lassen und in frage stellen.
aufarbeitung sieht anders aus ! ach, und den vereinssprecher könne andere auch, an dem posten müssen sie nicht kleben, wenn ihnen dieser posten nicht angenehm ist!

Clash
Beiträge: 15
Registriert: 02 Nov 2011, 20:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Clash » 23 Nov 2014, 23:50

Wetten, dass er dran klebt!?

Clash

betonwerk
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2009, 20:12

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von betonwerk » 24 Nov 2014, 17:26

komisch...ich bin zufrieden mit dem verein. die haben doch einiges auf die beine gestellt. bei den letzten beiträgen könnte man fast glauben, alte stasimächte machen sich daran, das zu zerschlagen... ich hab da sogar ein paar schreiber im auge.entschuldigung, mich macht das halt stutzig das auf einmal sogar namendlich eine person angegriffen wird, die für die öffendliche pressearbeit zuständig ist. wem könnte das denn nur recht sein ??? man wettet sogar das diese person auf dem posten klebt !!! da klingeln doch bei mir alle alarmglocken...

Antworten