Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Pavel
Beiträge: 34
Registriert: 25 Sep 2014, 09:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Pavel » 21 Nov 2014, 08:18

Interessante Diskussion....
Leider finde ich nirgends den Artikel aus der SuperIllu - kann mir jener bitte mal zur Verfügung gestellt werden? Ich möchte mir gerne ein eigenes Urteil bilden können.
Dank im Voraus!

P.

MarioMüller
Beiträge: 21
Registriert: 18 Nov 2014, 00:30

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von MarioMüller » 21 Nov 2014, 12:01

Detlef, was willst du mir mit dem Zitieren der Vereinssziele sagen? Habe ich mit der Erwartung, dass so ein Verein "die Interessen der Inhaftierten vertreten" sollte, gegen ein Vereinziel verstoßen? Steht mein Interesse am Thema "Mythos Schwedt" und dem damit einhergehenden "Schweigegelübde" gegen irgendeines der folgenden Vereinsziele, etwa gegen die wissenschaftliche Aufarbeitung tatsächlicher Zusammenhänge? Gneau darum geht es mir, aber das scheint einigen Altkadern nicht zu passen.

Lies doch bitte mal diese unverschämte Rede des im Beitrag von ThomWezl zitierten namenlosen Autors. An diesem, seinem eigenen "altbekannten Duktus" (Zitat!) müsste doch jeder erkennen können, wessen Geistes Kind dieser Autor ist. Ließ doch wenigstens meine Erwiderung an diese Person gründlich. Wenn es selbst einem ehemaligen Dispilinarbestraften wie dir nicht auffällt, dass die Vereinsziele von ganz anderer Seite als von mir unterwandert werden, dann ist euch an dieser Stelle nicht zu helfen.

Ich finde dieses Forum sehr wichtig und würde gern noch einige eigene Erlebnisse schildern. Dass ich dabei ehemaligen Wärter, die mich schikaniert haben, die mich fertig machen wollten, und denen es bei einigen Inhaftierten leider auch gelungen ist, dass ich dieses "Personal" nicht mit verbalen Samthandschuhen anfasse, muss mir gestattet sein. Das ist noch lange kein "blinder Hass", der kommt so offensichtlich von der anderen Seite, dass es die meisten Leser merken werden.

Pavel
Beiträge: 34
Registriert: 25 Sep 2014, 09:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Pavel » 21 Nov 2014, 12:38

Danke an Stasiforscher für die Hersendung des Artikels. Auch MarioMüller war hilfreich mit seiner Suchidee.....

@ MarioMüller: Ich hatte mich bereits einige Stunden vor dir gewundert, dass "die andere Seite" vertreten ist. Nun scheint es so, dass die hier Beteiligten offenbar "miteinander Frieden geschlossen" haben. Ob und wie das geht, kann ich nicht nachvollziehen - aber ich war auch nicht in Schwedt.
Wenn du jedoch (sehr/besonders) persönliche Erfahrungen (gar mit Forumsteilnehmern) gemacht hast,
- in der letzten Nacht oder/und
- über die du hier noch berichten könntest
dann tu es doch einfach. Vielleicht hilft es dir selbst, das aufzuschreiben. Und/oder es hilft den anderen, deine Attacken zu verstehen.
Solange du hier lediglich - sorry - pöbelst und dich in Allgemeinplätzen verlierst, kommt niemand vorwärts!

P.S. Ich hätte dir das gerne als PN geschrieben, allerdings lässt du das nicht zu. Einerseits willst du keine persönlichen Nachrichten, andererseits sendest du selbige. Bedauerlich. Und ja: Der offenbar bei ThomWelz eingebettete Unbekannte stört auch mich zutiefst! Und das nicht nur wegen der Wortwahl, die du - so meine ich - in voller Berechtigung anprangerst. Auch ich frage mich besorgt, warum diese Person ein Sprachrohr sucht (und sogar fündig wird).

Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Dresdner » 21 Nov 2014, 12:47

Für mich geht nicht hervor, das es sich dabei um ein Zitat eines fremden Dritten handelt- zumindest kann ich das aus dem Beitrag von Thomas nicht herauslesen.

Pavel
Beiträge: 34
Registriert: 25 Sep 2014, 09:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Pavel » 21 Nov 2014, 12:49

Zumindest die Wortwahl irritiert mich im direkten Vergleich der Passagen.

MarioMüller
Beiträge: 21
Registriert: 18 Nov 2014, 00:30

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von MarioMüller » 21 Nov 2014, 18:07

Hallo Pavel,
1) ich bin bezüglich des Forums nicht so versiert mit den Begriffen und Einstellungen, deshalb konntest du mich nicht mittels PM erreichen. Jetzt müsste es richtig eingestellt sein. Ich habe aber auch kein Problem mein Anliegen öffentlich zu diskutieren. 2) Ich habe kein Problem damit, wenn jemand meinen Ton als nicht angemessen empfindet, das ist Ansichtssache. Mich hat 1984 niemand gefragt, ob mir die Wortwahl der Wärter gefallen hat! Die haben uns angeschrien und beschimpft, weil sie die Macht dazu hatten. Dieses Personal möchte hier und heute mit verbalen Samthandschuhen angefasst werden. Nicht bei mir! 3) Ich möchte vor allem eines, nämlich dass hier noch ein paar Leute mehr mitbekommen, dass in diesem Forum einige äußerst suspekte Äußerungen stattfinden. Ich meine, das ist doch wohl offensichtlich, dass hier sogar ein Altkader übelster Sorte mitmischt, nämlich jener, der mir seinem "altbekannten Duktus" unterjubeln will. 4) JA, ich werde meine Erfahrungen zum Aufenthalt in der DE noch ausführlicher mitteilen, soweit sie die Schilderungen anderer DE-Insassen ergänzen, unterstützen oder sich unterscheiden. Selbstverständlich möchte ich, dass vor allem ehemalige Häftlinge verstehen, dass wenn in einem Verein zur historischen Aufarbeitung von Schwedt die große Verbrüderung mit einstigem Personal an der Tagesordnung ist, der Bock zum Gärtner gemacht wird! ist. Ich sitze schon daran. Ich habe allerdings, außer dass ich mich hier für meine offenen Worte noch rechtfertigen muss, auch noch einige andere Dinge zu tun. Deshalb schaffe ich das nicht alles an einem Tag! Bitte etwas Geduld.

Hallo Dresdner,
in dem Beitrag von ThomWelz gibt es eine lockere, freundliche Begrüßungsnachricht per Du, am Ende eine Grußformel von ThomWelz, und danach eine neue, förmliche Anrede per Sie, die einen ganz anderen, sehr pikierten Stil (Duktus...) hat, das stammt offensichtlich von einer anderen Person, und zwar von einer rednerisch auffällig "geschulten" Person, die sich sehr auf den Fuß getreten fühlt und deshalb auch ziemlich herumwinselt - ein Name steht, wie schon angemerkt, nicht dabei. Was soll das sonst sein, wenn nicht der Text von einem Dritten! Von wem dieser geschwätzigen Text nun stammt, kann letztlich nur ThomWelz beantworten, der hat das ja dort eingefügt.

Hallo ThomWelz,
von wem stammt dieser suspekte Text nach deiner Begrüßung?

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von harald » 21 Nov 2014, 20:02

...jedenfalls nicht von mir !
Falls das beruhigt.
Wer Kritik austeilt, muss Kritik auch einstecken können.

"Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen" Goethe

ehemaliges Personal der DE 09/83 - 03/90

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 531
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Detlef » 21 Nov 2014, 22:00

Hallo Mario,

mit dem Zitieren aus der Satzung hatte ich den Gedanken darzulegen, dass sich der Verein nicht als reiner Opferverein sieht,
in dem nur ehemalige Schwedt-Gefangene Mitglied werden dürfen, sondern Allen zugänglich ist, die an der Aufarbeitung des
Mythos Schwedt beitragen möchten und können. Dabei ist es auch hilfreich, dass sich ein ehemaliger Bediensteter dazu bereit erklärt hat. Er wurde mit in den Verein aufgenommen, da er sein Verhalten von damals überdacht hat und vieles, was er damals gemacht hat heute als falsch einschätzt.

Im Gegensatz zum ehemaligen Stabschef Nagel oder anderen Offizieren, die schon öffentlich geäußert haben und heute immer noch der Meinung sind, dass wir alle Verbrecher waren und zu Recht in Schwedt waren. Das sind die unverbesserlichen Altkader und Betonköpfe. Mit denen wollen wir auch keine "Verbrüderung".

Du siehst, es war nicht die Absicht, Dir etwas unterstellen zu wollen in Bezug auf die Ziele des Vereins, sondern nur die nüchterne Betrachtung der Herangehensweise der Aufnahme von Vereinsmitgliedern.

Detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Clash
Beiträge: 15
Registriert: 02 Nov 2011, 20:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Clash » 21 Nov 2014, 22:48

Lieber Mario,
Du hast leider Recht mit Deiner Einschätzung.
Eine Frage, die mich seit längerem beschäftigt ist, warum laufen in diesem Forum immer noch so viele Leute in Uniform herum?

Clash

Clash
Beiträge: 15
Registriert: 02 Nov 2011, 20:48

Re: Fragen über Fragen zum Mythos Schwedt

Beitrag von Clash » 21 Nov 2014, 23:20

Lieber Mario,
Du siehst die Sache völlig richtig.
Mich beschäftigt seit längerem die Frage, warum in diesem Forum immer noch so viele Uniformen herumlaufen.

Grüße Clash

Antworten