Erster Tag

Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Re: Erster Tag

Beitrag von ThomWelz » 20 Nov 2014, 17:14

Lieber Pavel,

Dr. Wenzke hat sowohl die Situation als auch die damaligen Wärter sehr genau beschrieben.
Während meiner Zeit war es genau so und einige von den älteren Wärtern waren zu dieser
noch im Lager. Ich kann aber nur über meine Zeit, die Baracke und über den unmittelbaren
Umgang untereinander reden, den ich dort angetroffen habe.

In dieser Zeit wurde von den Wärtern NICHT geprügelt. Ob sich das auch so von
den übrigen zwei Baracken zur gleichen Zeit sagen lässt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Schließlich hatten die Häftlinge unserer Baracke (Arrestanten bis max. sechs Monate) keinen
Kontakt zu den anderen zwei Baracken.
Ausschließlich zum abendlichen Zählapell sah man die „L’er“ (Militärstragefangene über sechs Monate)
auf dem Apellplatz in einem eigenen Block stehen. Deren Arbeitsplatz im Betonwerk war ebenfalls
abseitig gelegen. Kontakt war nicht erwünscht und auch das Essen in der „Sozialbaracke“ erfolgte
zu unterschiedlichen Zeiten.

Die „LL’er“, Militärstrafgefangene bis max. zwei Jahren, waren innerhalb des Lagers völlig separiert
und ein Kontakt nicht möglich. Dort befanden sich im Hochkeller auch die Einzelarrestzellen für das
gesamte Lager: die Mumpe. –Der Knast im Lager. Den ich nie kennen gelernt habe.

Wie es also in den anderen Baracken zuging, kann ich Dir wirklich nicht sagen.

Wenn in meiner Baracke jemand geschlagen wurde (jedoch nicht auf den Kopf oder die Arme),
dann eher von den Mithäftlingen.
Zum Beispiel bei der Aktion „Schwarzdecke“. Die fand nach dem Einschluss statt. Dazu wurde das
Gitter im vorderen Teil der Baracke abgeschlossen. Die Stubenfenster waren reihum vergittert (mit
einer Ausnahme: als Fluchtweg bei Feueralarm).
Nach dem Einschluss waren wir in der Baracke also allein unter uns Häftlingen und da konnte es
hin und wieder vorkommen, dass „offene“ Rechnungen „bezahlt“ werden mussten.

Auch Bestand die Möglichkeit, beim Duschen „versehentlich“ ausgerutscht zu sein oder beim Essen
zufällig den letzten Platz im durchreichen der „Speisen“ inne zu haben.

Dieser vom Wachpersonal „gewollte“ Umgang zwischen den Kriminellen und den übrigen Insassen
ist übrigens auch von Slawi1 hier im Forum benannt worden.

Das Wachpersonal hat zu meiner Zeit PEINLICH genau darauf geachtet, das es keine äußeren
Wunden oder andere Merkmale gab. Inklusive der spontanen Tätowierkontrollen: halbnackt auf
dem Flur vor jeder Stube.

Auch bei meiner Entlassung haben sie viel Zeit darauf verwendet, zusätzliche Narben oder
ähnliches (die auf einer Karteikarte registriert gewesen wären) zu finden.
Die Haut des Häftlings unterlag einer besonders akribischen Kontrolle.

Nicht so sehr das „Innenleben“ und bei der Entlassung wurde ich auch nicht gewogen! –Warum nicht?

Ob ein „Erziehungsauftrag“ als kurze Ruhepause gedient hätte, kann ich auch heute nicht beurteilen.
In Erinnerung ist mir nur geblieben: ständig in Bewegung und das Wort „Erziehungsauftrag“ hätten die
damaligen Wärter vermutlich nicht fehlerfrei zu Papier gebracht.

Ganz herzliche Grüße
ThomWelz
Zuletzt geändert von ThomWelz am 27 Nov 2014, 18:43, insgesamt 2-mal geändert.
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

Pavel
Beiträge: 34
Registriert: 25 Sep 2014, 09:48

Re: Erster Tag

Beitrag von Pavel » 21 Nov 2014, 08:24

ThomWelz hat geschrieben:
.......Dieser vom Wachpersonal „gewollte“ Umgang zwischen den Kriminellen und den übrigen Insassen
ist übrigens auch von Slawi1 hier im Forum benannt worden......



Danke für die klaren Aussagen zur offenen Gewaltanwendung bzw. müsste es korrekt heißen: Gewaltnichtanwendung.
Ich habe versucht, das oben benannten Posting von Slawi1 zu finden; da ich nicht weiß, unter welchem Rubrum ich suchen muss und Slawi1 ziemlich viele Beiträge verfasst hat, bitte ich um Hilfestellung, wie die Quelle zu finden ist. Danke.

Dessauer
Beiträge: 84
Registriert: 05 Nov 2009, 19:32

Re: Erster Tag

Beitrag von Dessauer » 21 Nov 2014, 16:22

Hallo, ich möchte daran erinnern, dass Herr Wenzke einrn
Doktor- Titel trägt. Auch wenn es einige nicht wissen, ein
solcher Titel ist Bestandteil des Namens. Soviel Zeit und
Respekt sollte man doch wohl erwarten können!

Dessauer

Slawi1
Beiträge: 148
Registriert: 06 Mär 2009, 19:28

Re: Erster Tag

Beitrag von Slawi1 » 21 Nov 2014, 21:57

unter Filme
Habe ich mal was angedeute
wolte wohl keiner drüber Reden weil alle so brav waren zu einander

Benutzeravatar
ThomWelz
Beiträge: 357
Registriert: 14 Sep 2010, 19:39

Re: Erster Tag

Beitrag von ThomWelz » 22 Nov 2014, 00:34

Hallo Pavel,
hallo Slawi1,

Gewalt wurde ANDERS angewendet. – Und sie wurde bewusst anders angewendet! Stellvertretend
und in ihrer Wirkung nicht ÄUSSERLICH. Die Hülle (Haut) als Nachweis war TABU.
Das feinere System, bei dem die Hülle perfekt erhalten bleibt, hatten sie von anderen 'Einrichtungen' übernommen.

Der von mir angesprochene Beitrag war eine Wortmeldung von Slawi1 zum „Gastkommentar“.
Findest Du unter
http://www.militärgefängnis-schwedt.de/phpBB3/viewtopic.php?f=129&t=733&p=5841#p5841

Der von Olli verfasste „Gastkommentar“ passt in seinem Inhalt übrigens nahtlos in eine gerade stattfindende
Diskussion mit Herrn Müller. Zufällige Wiederholungen sind natürlich nicht beabsichtigt… -Aus heutiger Sicht
ist der Beitrag vom 10. November 2013 sehr erhellend!

Herzliche Grüße
ThomWelz
..."Nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!"...Militärstrafarrestant 05.10.1978 - 03.03.1979 (MSG Nummer 362/78)

Pavel
Beiträge: 34
Registriert: 25 Sep 2014, 09:48

Re: Erster Tag

Beitrag von Pavel » 22 Nov 2014, 16:44

Dessauer hat geschrieben:Hallo, ich möchte daran erinnern, dass Herr Wenzke einrn
Doktor- Titel trägt. Auch wenn es einige nicht wissen, ein
solcher Titel ist Bestandteil des Namens. Soviel Zeit und
Respekt sollte man doch wohl erwarten können!

Dessauer

Da Herr Dr. Wenzke ohne akademischen Grad publiziert hat (jedenfalls ist der auf dem Buchdeckel nicht abgedruckt), wird er es verschmerzen. Falls nicht - bitte Nachricht. ich werde dann künftig vier Tastenaschläge (incl. Leerzeichen) mehr posten.
Frau Merkel hat übrigens auch einen. Doktor-Titel meine ich....

Antworten