Verein gegründet!

Benutzeravatar
stecs
Beiträge: 39
Registriert: 16 Mär 2013, 22:40

Re: Verein gegründet!

Beitrag von stecs » 18 Mär 2013, 17:11

Hallo,

hier noch ein Bild von der Unterzeichnung:

Bild

LG stecs
Bild

Benutzeravatar
stecs
Beiträge: 39
Registriert: 16 Mär 2013, 22:40

Re: Verein gegründet!

Beitrag von stecs » 18 Mär 2013, 17:20

Paul16 hat geschrieben:hallo,
hier das erste Bild von der Vereinsgründung.

zum Bild:
v.l.n.r. ThomWelz; Dresdner; Detlef; Harald; Kamenzer; Biblio; Steffen; Paul16 und Baustus



Hallo Paul16,

wenn Du schon ein Bild von mir hier zeigst, dann bitte mit Quellenangabe.

LG stecs
Bild

Paul16
Beiträge: 24
Registriert: 18 Nov 2012, 22:01

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Paul16 » 18 Mär 2013, 18:23

sorry, sofort getan.

Paul16
von März 70 bis Sept. 70 im MSV Schwedt
R.Nr.: 210780

Benutzeravatar
stecs
Beiträge: 39
Registriert: 16 Mär 2013, 22:40

Re: Verein gegründet!

Beitrag von stecs » 18 Mär 2013, 18:37

Hallo paul16,

danke :)

LG stecs
Bild

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 532
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Detlef » 18 Mär 2013, 18:50

Hallo an Alle,

unser Verein ist nun gegründet. Sicher sucht jetzt der eine oder andere nach der Möglichkeit,
dem Verein beizutreten. Auf einen ordentlichen Mitgliedsantrag gehört natürlich auch die Kontoverbindung des Vereins.
Dieses Konto können wir aber erst nach der Eintragung im Registeramt eröffnen.

Wir werden deshalb in Kürze einen „vorläufigen“ Antrag auf Mitgliedschaft hier ins Forum einstellen und reichen den Mitgliedern dann die fehlenden Bankdaten zur Überweisung des Mitgliedsbeitrages mit.

viele Grüße von
detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 532
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Detlef » 18 Mär 2013, 18:52

hallo stecs,

danke für die Einstellung der Fotos und ein herzliches Willkommen im Forum!

viele Grüße
detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
stecs
Beiträge: 39
Registriert: 16 Mär 2013, 22:40

Re: Verein gegründet!

Beitrag von stecs » 18 Mär 2013, 19:07

Detlef hat geschrieben:hallo stecs,

danke für die Einstellung der Fotos und ein herzliches Willkommen im Forum!

viele Grüße
detlef



Hallo Detlef, war sehr interessant am Samstag. Danke. Hab mich schon etwas eingelesen. Solltest Du Bedarf an Fotos zu haben, bitte ich im Info.

LG steca
Bild

Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Dresdner » 19 Mär 2013, 07:33

Riesiges Interesse am Militärgefängnis

Schwedt (MOZ)
Die Schlange von Besuchern wollte nicht abreißen. Hunderte kamen am Sonnabend zur Führung im ehemaligen Militärgefängnis Schwedt. 23 Jahre nach der Schließung steht kaum noch etwas von den Anlagen, dennoch ist das Interesse riesig, vor allem von Schwedtern.

Großer Andrang: Am Wochenende kamen mehrere Hundert interessierte Schwedter und Auswärtige zu den öffentlichen Führungen auf dem Gelände des ehemaligen Militärgefängnisses. Zu sehen ist eine der Gruppen, die vom ehemaligen Insassen Detlef Fahle geführt wu © Stefan Csevi

"Wir sind überwältigt, ein so großer Andrang ist uns völlig unerklärlich. Es ist doch kaum noch was zu sehen", wundert sich Thomas Welz. Ein Wachturm, ein Stück der Mauer. Die Gefängnisbaracken sind abgerissen. In einem Teil der alten Disziplinareinheit wohnen Obdachlose. Wo einst Drill, Strenge und Einschüchterung herrschten, stehen jetzt Spielgerüste und Fußballtore vor den Blöcken. Der Ort des Schreckens, den der Mythos Schwedt verbreiten sollte, ist nicht mehr sichtbar.

Auch deshalb hat der Berliner mit acht Mitstreitern am Sonnabend den Verein DDR-Militärgefängnis Schwedt gegründet. Er selbst hat vor zwei Jahren seinen Frieden mit dem Knast geschlossen. Damals stand dort, wo heute ein Solarpark Strom produziert, noch eine der Baracken des Militärstrafgefängnisses.

Nach Dreharbeiten für ein Fernsehteam, dem Welz etwas vom Alltag im Militärgefängnis berichtete, schloss er als Letzter das Tor hinter sich. "Mir war, als konnte ich damit die Geschichte für mich abschließen. Ich hab von dem Objekt, in dem ich Monate drangsaliert wurde, das Tor zugemacht. Von außen", erzählt Thomas Welz heute völlig unaufgeregt und lächelt dabei.

Er und andere Insassen des Militärgefängnisses und der Diszi-plinareinheit der NVA haben der Forderung nach Aufarbeitung und Erinnerung an beide Einrichtungen am Sonnabend eine Stimme und Adresse gegeben: Verein DDR-Miliärgefängnis Schwedt, c/o Stadtmuseum, Jüdenstraße 19. "Das große Interesse zeigt ja, dass es hier einen Erinnerungsort braucht und dass man zeigen muss, was hier passiert ist. Das wird noch ein langer Weg. Jetzt gibt es aber zunächst einmal eine Betroffenen-Vertretung, die Ansprechpartner für Interessierte ist", sagt Thomas Welz. Im Hinterkopf hat er aber schon das Ziel, so etwas wie ein Museum einzurichten.

Die vielen Hundert Schwedter lauschten vor allem den Schilderungen der ehemaligen Insassen bei den Führungen und von Museumsleiterin Anke Grodon, die bereits mit vielen Zeitzeugen sprechen konnte. Von Doppelzäunen ist die Rede, zwischen denen ganz früher Hunde patrollierten. Die Strafarbeit der Gefangenen wurde geschildert. Zum Beispiel wurden Lampen gebaut, Gepäckträger für Mopeds. Die Inhaftierten arbeiteten im PCK, in den Papierfabriken, im Betonwerk oder bei Hilfseinsätzen in Schwedt, zum Beispiel in kalten Wintern. Die Schwedter hatten in der Regel nichts mit dem Militärgefängnis zu tun und kamen natürlich nicht hinein. Eine ganze Reihe von Beziehungen gab es dennoch: etwa eine Patenschule, die Bauleute, die mit den Gefangenen zusammen arbeiteten. Jeder Schwedter, der über die Republik verstreut seinen Dienst bei der NVA geleistet hatte, hörte überall nur, wie schrecklich es in Schwedt sein muss. Gemeint war der Armeeknast, den er meist nicht einmal gesehen hatte.

Quelle : MOZ

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 532
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Detlef » 21 Mär 2013, 01:15

übrigens...

die Gründungsurkunde wurde von unserem Forums-Mitglied daw entworfen.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Dich!

detlef und das "team"
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 532
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Verein gegründet!

Beitrag von Detlef » 22 Mär 2013, 01:18

3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Antworten