Vereinsgründung 2013

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 538
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von Detlef » 01 Feb 2013, 01:10

Hallo Thom,

Deine Vorschläge zu unseren Vereinsnamen sind sehr kreativ und bestimmt sehr gut durchdacht. Dafür meinen großen Dank an Dich!

Im ersten Moment ist man begeistert, aber ich merke, die große Resonanz ereichen wir nicht damit.

Bleiben wir beim ursprünglichen Gedanken: Militärgefängnis Schwedt e.V., auf das "ehemalige" können wir auch verzichten, weiss doch heute jeder, dass es das nicht mehr gibt. (wobei- historisch gesehen, gehört dieser Anhängsel mit dazu).

Jedes Mitglied möchte sich mit dem Namen identifizieren, also akzeptieren wir die Wünsche der zukünftigen Vereinsmitglieder.

Bitte weitere Vorschläge und viel Einfallsreichtum in der Diskussion.

detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von guetschli » 01 Feb 2013, 01:45

Hi
Ich würde für alle nicht Ex-DDR- Bürger noch ein Bezug zur DDR ranhängen.
Ich lebe seit über 20 Jahren im Deutschsprachigen Ausland, und es interessieren sich viele Menschen für die DDR und ihre machenschaften.
Aber wenn sie zufällig lesen "militärgefängnis Schwedt e.v." sehen sie keinen Zusammenhang. Wenn ich meine Bücher (die von Baustus und "Spür die Angst) verborge, muss ich den "Wessi's" Ösi's und Schweizern erklären worum es geht, aber die ossi's wissen es auf anhieb.
Wen wollen wir erreichen ? Wollen wir unter uns bleiben, oder dem Rest der Welt zeigen was es so alles in der DDR gab ??
Vieleicht auch mal über den Tellerrand hinaus schauen !!
LG guetschli
DDR- Militärgefängnis-Schwedt e.v.
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

daw
Beiträge: 7
Registriert: 18 Apr 2010, 21:39

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von daw » 01 Feb 2013, 07:57

Ich lebe seit über 20 Jahren im Deutschsprachigen Ausland, und es interessieren sich viele Menschen für die DDR und ihre machenschaften.

Mein erster Gedanke , als ich die Email von Dresdner zur Vereinsgründung bekam war, ist es dafür nicht ein wenig spät?
Bitte nicht falsch verstehen, um die Vergangenheit aufzuarbeiten ist es sicher nie zu spät. Ich fürchte nur je mehr Jahre ins Land ziehen, desto weniger wird das Interesse an "Schwedt" werden, jedenfalls bei Leuten, die nichts damit zu tun hatten.

Vielleicht sollte man sich bei dem Verein primär auf die Betroffenen - egal ob Gefangene oder Wächter- konzentrieren und nicht zu sehr auf Leute, die garnichts mit Schwedt anfangen können. Das Interesse von Unbeteiligten kommt denke ich dann von alleine.

Ist nur meine Meinung, bitte nicht falsch verstehen!

ollepolle
Beiträge: 43
Registriert: 19 Nov 2008, 15:21

Namensdiskussion

Beitrag von ollepolle » 01 Feb 2013, 10:32

Liebe Leute,

im Aufgreifen der Idee von Thom mit dem "EinSchluss" würde ich noch eine neue Variante ins Spiel bringen:

AufSchluss

Da greift vieles von dem, was Thom schrieb, bekommt aber zusätzlich statt der negativen Erinnerung an den EinSchluss noch die positive Deutung des Aufschliessens - schließlich seid Ihr ja alle draussen. Und Ihr seid "aufgeschlossen", Euch dem Thema zu widmen und dadurch einen Beitrag zu leisten, uns nicht-betroffenen "Aufschluss" zu geben, was dort passierte.

Danke Thom für die guten Anregungen! Mal sehen , was draus wird.

ollepolle

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 538
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von Detlef » 01 Feb 2013, 11:54

Hallo Mitstreiter,

vielen Dank für Eure Anregungen. Man muss auch über den Tellerand schauen, wie guetschli es beschreibt.
Vielleicht ist das der Gedanke, einen Namen zu wählen, der schon den Sinn und Zweck des Vereins in sich beinhaltet.

Und da kommt der Vorschlag von ollepolle ins Spiel: AufSchluss e.V.

AufSchluss ehemaliges Militärgefängnis Schwedt e.V.

Aufschluss steht auch für Worte wie interessant, wichtig, genau und einig.
Desweiteren spricht man von Aufschluss geben, Aufschluss erteilen, Aufschluss liefern, Aufschluss erhoffen und Aufschluss erbringen.
Eigentlich doch das, was wir mit dem Verein wollen.
Vieleicht doch noch einen Schritt weiter: AufSchluss Mythos Schwedt e.V.

Weiter so!

detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Lacrimo

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von Lacrimo » 01 Feb 2013, 18:27

Hallo an alle,

ich denke immer noch, das.

DDR-Mililitärgefängnis e. V.

der richige für uns wäre, aber ich füge mich der Allgemeinheit, wir sollten wirklich einen gemeinsamen Namen finden.

Viele Grüße Lacrimo

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von guetschli » 01 Feb 2013, 19:42

Ich sehe es genauso. es sollte schnell und EINFACH für JEDEN erkennbar sein.
Einschluss, Aufschluss. Ausschluss, Phönix, sind doch alles Phantasien , die sicher alle einen Hintergrund haben, aber meiner Meinung nach zu kompliziert sind.
Einfach KLAR


"DDR-Militärgefängnis e.v.
Es ist ja dann auch irgendwann das Forum nicht mehr für jeden sichtbar, und deshalb man beim stöbern über die DDR, auch auf unsere Site klickt und sich informiert.
Übrigens daw du irrst wenn du denkst es ist zu spät und niemand interessiert sich noch dafür.
Ich wohne in Ausland und da wurde zum 20. Mauerfall eine Komplette Seite der Lokalzeitung über mich und mein Leben in der DDR berichtet. Es haben mich viele Leute darauf angesprochen und wollten noch viel mehr wissen. Es gibt solche die haben sich noch nie für die DDR interessiert (Tellerrand) und welche, die wissen mehr als unsere Kinder.
LG guetschli
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 538
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von Detlef » 01 Feb 2013, 23:59

Hallo Freunde,

so gefällt mir die Diskussion. Man merkt auch, wie unterschiedlich die Meinungen sind und was Ihr mit den Namensvorschlägen vom zukünftigen Verein erwartet und damit in den Namen hinein interpretiert.

Aber ein Wort, als Anhängsel oder selbststädig stehend gehört mit hinein: Schwedt, egal welcher Name gewählt wird.
"Schwedt" war das Schreckenswort und Synonym für dieses Gefängnis. DDR und Ex... etc.brauchen wir nicht, da stimme ich der Meinung von daw zu.
Aber ich merke es an mir selbst, ich lasse mich schnell begeistern und lande letztendlich wieder beim zuerst vorgeschlagenen:

Militärgefängnis Schwedt e.V.

Dem stimmten bisher auch die meisten zu.

Noch ein Satz an die deutschsprachigen, nicht in Deutschland lebenden Mitglieder:
(ich entschuldige mich im voraus für den Vergleich, aber es geht um den Namen, nicht um den Inhalt)
Es fällt mir schwer, diese Lager als Vergleich anzuführen, es geht lediglich um die Wortwahl, aber bei Buchenwald, Sachsenhausen, Bautzen oder auch Hohenschönhausen steht auch kein Ex -Land/Staat dazu.

Und trotzdem wissen die Menschen, die erst genannten Lager gab es während der Nazi-Herrschaft, und bei den letzt genannten handelt es sich um Gefängnisse der DDR.

Aber die vorgeschlagenen Namen gehen nicht unter: ich denke an die Ausstellung "AufSchluss", die über uns berichten wird, ich denke an die Buchlesung "EinSchluss" vor Schülern u.s.w. (zukünftige Projekte des Vereins)

Fazit von detlef: Militärgefängnis Schwedt e.V.
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

ollepolle
Beiträge: 43
Registriert: 19 Nov 2008, 15:21

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von ollepolle » 02 Feb 2013, 00:50

Liebe Leute,

danke an Detlef und Thom und die vielen anderen, die hier fleißig mitdenken!

Dennoch: als Namen „nur“ den Begriff „Militärgefängnis“ zu übernehmen, der so dicht an der DDR-Offizialsprache orientiert ist, halte ich für eine falsche Fixierung auf die damaligen Verhältnisse. Ähnlich wie bei meiner Anmerkung zum „AufSchluss“ statt „EinSchluss“ würde ich auch hier versuchen, den Sprachduktus aufzubrechen: wie wäre es mit Militärknast? Also als Name

Militärknast Schwedt e.V.

Einfach nur um klar zu machen, dass hier überwiegend Betroffene reden und auch die damalige Sprach-Herrschaft überwunden ist. Wenns also nur einen kurzen Namen geben soll, dann vielleicht mit dem bewussten Kontrapunkt zur damals herrschenden Sprachregelung.

Wenn wir uns mit dem Namen Platz für mehr nehmen wollen, dann ließe sich der damalige Terminus z.B. wie folgt relativieren:

AufSchluss.
Verein zur Klärung des Mythos um das Militärgefängnis Schwedt

bzw.

Verein gegen den Mythos des Militärgefängnisses Schwedt

oder

Verein zur Entmystifizierung des Militärgefängnisses Schwedt

Egal. Macht was draus.

ollepolle

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: Vereinsgründung 2013

Beitrag von guetschli » 02 Feb 2013, 00:58

Sorry, wer sowas schreibt, denkt nicht nach.
Ich werde mich hier nicht mehr an den Diskusionen beteiligen.
Buchenwald , Ausschwitz oder Sachsenhausen, gingen um die Welt weil die Deutschen Millionen von Menschen vernichtet haben.
In Schwedt waren auch Leute die sich nicht von Mami trennen konnten und deshalb nicht aus dem Urlaub zurück kamen, oder besoffen aus dem Ausgang.
Also für mich ist hier Schluss.
Wenn sich dazu niemand äussert, dann gehöre ich nicht hier her.
Tschüss
guetschli
Ihr lasst euch langsam von Detlef führen, merkt ihr es nicht ??
Zuletzt geändert von guetschli am 02 Feb 2013, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

Antworten