Abschaltung des Forums

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von harald » 19 Nov 2011, 15:59

Mal zur Richtigstellung.
ich habe dir niemals den Mund verboten, ich habe lediglich geschrieben, dass man in bestimmten Situationen sich einfach zurückhalten sollte. Die PM habe ich dir geschrieben, da ich unseren "Streit" nicht mehr öffentlich im Forum austragen möchte. Das gehört einfach nicht hier her. Auch wenn ich früher "Schliesser" war und jetzt wieder geht das auch keinen was an. Ausserdem zwinge ich hier im Forum niemanden meine Meinung oder meinen Standpunkt auf. Persönliche Beleidigungen muss und will ich nicht ohne weiteres hin nehmen.
Und damit ist es für mich jetzt ein für allemal erledigt.
Widmen wir uns jetzt endlich wieder dem Forum und deren Fortbestand.

Harald
Zuletzt geändert von harald am 20 Nov 2011, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Kritik austeilt, muss Kritik auch einstecken können.

"Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen" Goethe

ehemaliges Personal der DE 09/83 - 03/90

Benutzeravatar
blitz67
Beiträge: 79
Registriert: 16 Mär 2011, 15:41

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von blitz67 » 19 Nov 2011, 19:40

Hallo guetschli,du bekommst selber nichtmal mit das du in der letzten Zeit viel Unruhe hier reingebracht hast.Man sucht zuerst die Fehler bei sich selber,bevor man über andere sich äußert.Gruß blitz67

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von guetschli » 19 Nov 2011, 20:03

Hallo Blitz 67
Unruhe sicherlich, denn es hat damit angefangen das geschrieben wurde von einigen " Das mit dem Buch von Dr, Wenzke ja alles gesagt worden ist und es somit das Forum nicht mehr brauch "
Dazu kam das mit den Finanzen. Dazu habe ich gesagt das es doch möglich sei Geld dafür übrig zuhaben., Statt des Playboys(den keiner kauft, aber eine der umsatzstärksten Zeitung !!) oder wie bei Stayfriends und anderen Dingen einen Jahresbeitrag zu zahlen. Weiter habe ich gesagt das es in Deutschland ja nicht nur arme Harz iv gäbe, sondern auch Leute die Arbeiten und etwas Geld übrig haben. Ich habe gesagt das ich einen grösseren Teil dieser kleinen Summe (200.-) zahlen würde und dass die die mit ihrem Wissen aus diesem Forum (und nicht aus eigener Erfahrung)ein Buch geschrieben haben, und auch dafür Geld bekamen, etwas einzahlen könnten.
Auch das das mit dem Playboy, Stayfriend, usw. nur ein beispiel war. Ich hätte auch sagen können 3 Liter Benzin im Jahr weniger oder eine Schachtel Zigaretten. Vieleicht habe ich ja noch eine Klienteel fergessen ?? 3 Bildzeitungen oder 5 Bier. Man macht doch nicht alles so kompliziert.
Ist ja wirklich wie im Kindergarten.

@ Harald, du hast nicht geschrieben " zurückhalten" sondern "Klappe halten" das ist wohl ein Unterschied.
So nun endlich schluss mit dem Scheiss.
Wer will das es weiter geht soll sich melden und was einzahlen und der Rest isit eben Nutzniesser (ich habe leider kein sz auf meiner schweizer Tastatur)
gruss guetschli
Ausserdem ist wieder bewegung ins Forum gekommen. Soviel Private Post aus dem Forum hatteich auch noch nicht.
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von tina » 21 Nov 2011, 00:11

Mein Bruder würde sich sehr wundern, wenn er hier noch reinschauen könnte. Ihr seid Helden, alle Achtung!
So ein Forum gehört in die Hände von Betroffenen, hat er immer gesagt. Recht hat er !

Benutzeravatar
blitz67
Beiträge: 79
Registriert: 16 Mär 2011, 15:41

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von blitz67 » 21 Nov 2011, 21:08

Hallo Tina,

sorry wenn wir uns im Umgang nicht so verhalten wie es sich gehört,aber du siehst selber manche haben bis heute nichts dazugelernt.Als ehemaliger DB und Bundesbürger verbeuge ich mich vor deinen Bruder und entschuldige mich hiermit bei dir für dieses durcheinander.Gleichzeitig rufe ich jetzt alle Beteiligten auf wieder zur Tagesordnung zu kommen und Streitigkeiten über PN zu klären oder noch besser ganz zu lassen.Muß mich nochmals entschuldigen das ich mich gerade wie ein Admin oder Moderator verhalten habe,aber es war in meinen Augen notwendig.Gruß blitz67

Benutzeravatar
blitz67
Beiträge: 79
Registriert: 16 Mär 2011, 15:41

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von blitz67 » 21 Nov 2011, 21:18

Hallo Tina,

sorry wenn wir uns im Umgang nicht so verhalten wie es sich gehört,aber du siehst selber manche haben bis heute nichts dazugelernt.Als ehemaliger DB und Bundesbürger verbeuge ich mich vor deinen Bruder und entschuldige mich hiermit bei dir für dieses durcheinander.Gleichzeitig rufe ich jetzt alle Beteiligten auf wieder zur Tagesordnung zu kommen und Streitigkeiten über PN zu klären oder noch besser ganz zu lassen.Muß mich nochmals entschuldigen das ich mich gerade wie ein Admin oder Moderator verhalten habe,aber es war in meinen Augen notwendig.Gruß blitz67

Steffen
Beiträge: 507
Registriert: 09 Okt 2008, 14:05

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von Steffen » 21 Nov 2011, 22:30

tina hat geschrieben:Mein Bruder würde sich sehr wundern, wenn er hier noch reinschauen könnte. Ihr seid Helden, alle Achtung!
So ein Forum gehört in die Hände von Betroffenen, hat er immer gesagt. Recht hat er !

Ja Tina,
da ich nur Moderator bin und eigentlich nichts mit dem Militärgefängnis bzw. mit der Disziplinareinheit zu tun hatte, muss ich mich hier ausklinken, da ich kein Betroffener bin.
Auch der Admin war nicht in Schwedt, als Militärstrafgefangener bzw. Disziplinarbestrafter, aber da er das Geld für dieses Forum bereitstellt, müsste er doch noch unter den Ehemaligen geduldet werden.
--> ich war Armeeangehöriger und kannte das Thema Schwedt nur vom Hören - Sagen, bin zufällig im Jahre 1992 nach Schwedt gezogen und habe mich mit dem Thema, weil es vor der Haustür lag, etwas intensiver beschäftigt.
Gruß
Steffen

tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von tina » 23 Nov 2011, 20:10

Niemand muss sich hier verabschieden, aber wie hier mit Betroffenen umgegangen wird, ist teilweise skandalös.
Man muss sich also schämen, dass man inhaftiert war, denn man war ein Straftäter. So habe ich es hier lesen müssen, jedenfalls sinngemäß. Es ist sehr anerkennenswert, wenn jemand dazu Geld gibt, dass es ein solches Forum geben kann, es ist sehr annerkennenswert, dass auch die, die auf der anderen Seite standen, mitwirken. Es ist auch toll, dass unbeteiligte hier mitwirken, aber Betroffene, denen großes Unrecht zuteil wurde, werden hier nicht mit dem gebührenden Respekt behandelt.
Ehemalige Häftlinge haben oft ein ganzes Leben, große psychische Probleme. Hier wurde der Strafvollzug in allen Punkten versucht, zu verharmlosen, jedenfalls sehr oft.
Fingerspitzengefühl kann ein Aussenstehender nicht walten lassen, weil er gar nicht weiss, worauf er achten muss. Z.B. wenn ein Buch erscheinen sollte, dann wurde es schon vor dem Lesen förmlich zerrissen. Da fragt man sich, auf welcher Seite dieses Forum steht. Oft habe ich mich beim Lesen dies gefragt.
Aus diesem Grund sagte mein Bruder immer ( und hier verbessere ich mich ) , die Leitung eines solchen forums gehört in die Hände von Betroffenen.
So, und nun halt ich wieder meine Klappe.

Steffen
Beiträge: 507
Registriert: 09 Okt 2008, 14:05

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von Steffen » 23 Nov 2011, 22:30

Nochmal tina,
Warum hat kein Betroffener bzw. Inhaftierter dieses Forum gegründet ?
Die auf der " anderen Seite " standen , hier schreiben und dieses Forum ins Leben gerufen haben, kannst du an einer Hand abzählen.
Die Beiträge wurden meist von Betroffenen gestaltet. Von uns als Aussenstehende wurden meist nur Fragen gestellt, um den Mythos " Schwedt " etwas aufzuhellen bzw. Klarstellungen zu erfahren.
Wenn du dieses Forum richtig gelesen hast, waren in Schwedt nicht nur Personen, die mit der bestehenden politischen Ordnung in der NVA nichts am Hut hatten, inhaftiert. Es gab auch solche Soldaten bzw. Unteroffiziere, die Straftaten nach dem Wehrstrafgesetz oder auch Straftaten nach dem damals bestehenden Strafgesetzbuch ( Diebstahl, Sexualdelikte, Körperverletzung u.ä. ) begangen haben.
Das war der größte Teil. Wenn sich solche Personen hier geäußert haben und zu ihren Verfehlungen gestanden haben, wurden sie nicht verdammt, sondern immer mit Anstand, wie es sich für normale Menschen gehört, behandelt. Das betraf eigentlich jeden, der sich hier geäußert hat. Trotzdem wurde der Militärstrafvollzug in Schwedt nicht verharmlost. Das es hier noch härter war, als in einem normalen Strafvollzug, ist aus dem Wort " Militär " herauszulesen.
Wenn es zwischen Einzelnen zu Zwistigkeiten gekommen ist, wurde immer versucht einen Konsenz zu finden oder zu vermitteln.
Von Seiten des Administrators oder der Moderatoren wurde immer mit jedem Einzelnen, der sich hier geäußert hat, mit Achtung vor dem Menschen umgegangen.
Zu unserem Treffen im Jahre 2010 trafen ehemalige Inhaftierte ( egal welches Delikt ) und die " Andere Seite " ( der ehemalige Kommandeur des Militärstrafgefängnisses und Bewacher ) sowie die Gründer des Forums aufeinander. Alle sind mit Toleranz und Achtung miteinander umgegangen.

Gruß
Steffen

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: Abschaltung des Forums

Beitrag von guetschli » 24 Nov 2011, 00:49

Hallo
Ich möchte das was Steffen gesagt hat unterschreiben und nochmals darauf hinweisen, das die meisten Delikte Straftaten waren.
Also niemand wird hier kriminalisiert. Es sollte sich jeder die Jacke anziehen die ihm auch passt.
Nicht alle Schwedter waren " HELDEN". In der DE war es noch anders,wir hatten keine Straftaten begangen, sondern das gross konnte sich nicht mit der NVA identifizieren.
Ich kann nur für mich sprechen, das ich öffentlich den wiederspruch zwichen "EHRENDIENST" und "WEHRPFLICHT" geklärt haben wollte , oder den Begriff "verteidigungsarmee" und "SEEANLANDETRUPPE" in der ich war. Unser Angriffsziel war eindeutitig Kiel. Auch das ich mich geweigert habe auf Menschen zu schiessen , auch auf " WACHE" nicht. Also ich war mit sicherheit kein Straftäter, aber ein unbequemer Soldat der seine Meinung laut äusserteund auch andere aufmunterte das gleiche zutun, auch verweigerte zu Wählen, als Wahlen waren. Das alles waren Gründe für mein zweimonatigen Aufentalt in der DE in Schwedt. Ich habe niemand Bestohlen, geschlagen, missbraucht oder erniedrigt. Sonst wäre ich sicher verurteilt worden und wäre ins MSG gekommen. Wobei ich nicht wieder hören will, das ich gesagt habe in der MSG waren alle kriminell.
Also ich glaube man sollte doch schon unterschiede machen, bei den "insassen" von Schwedt. Im zivilen hat man mich für meine Politische Gesinnung eingesperrt, da man dafür § entwickelt hatte.
Aber bei der NVA war das nicht möglich.
Soviel dazu liebe Tina
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

Antworten