Buch Schwedt

baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Buch Schwedt

Beitrag von baustus » 22 Aug 2011, 20:15

ich habe kein problem mit der zeit... sie ist das einzige, was vergeht... und mit ihr vergißt man auch die ein oder andere seltsame begebenheit zum beispiel aus schwedt. ich erinnere mich, dass der kantige von unserer bude einmal ein paket bekam mit einer ungarischen salami. nur wohin mit ihr. zur kühlung legte er sie, ein wenig befestigt, zwischen die gitterstäbe und fenster auf die außenfensterbank unserer baracke, unserer bude. im laufe der tage entwickelte sich ein regelrechter streit über das fantastische "abnehmen" der wurst von tag zu tag. beinahe wären wir wegen der ollen wurst so richtig aneinander geraten... bis, ja bis wir die zeit nach der spätschicht für eine im umschriebenen sinne salamiwache einrichteten... und wahrhaftig das wachpersonal in schwedt verhielt sich nicht anders, als das in den zivilen vollzügen... also es muss einen vorgeschriebenen weg für das wachpersonal gegeben haben... der auch an den fenstern der baracken vorbeiführte(logisch)... und da lag sie, die salami... man kam nicht an ihr vorbei ohne von ihr probiert zu haben. so jedenfalls schnitt sich so mancher wachmann eine scheibe von uns ab... äh von unser salami ab, ab, ab... ab und zu ging es aber noch bedeutend verrückter zu... erinnert sich noch jemand an den heimlichen kraftsport, den wir nach der schicht auf den verwahrräumen machten... an die dbs, die für uns die sturmbahn freischieben sollten... und und und...

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Buch Schwedt

Beitrag von harald » 22 Aug 2011, 22:43

Sorry, deine Erinnerungen kann dir keiner nehmen. Aber ich wage zu bezweifeln, das jemals einer vom Personal auch nur ein Stückchen von der Salami genommen hat. Zum anderen hätte er diese gar nicht im Ganzen bekommen, es hätte ja was Unerlaubtes drin sein können. Auch kommt es mir in bestimmten Punkten so vor, als würdest du einige Dinge mit dem heutigen Vollzug durcheinander bringen.

baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Buch Schwedt

Beitrag von baustus » 23 Aug 2011, 19:59

ja, mit der salami, das stimmt. es war von anfang an eine halbe salami und anderes zeug... also er bekam eine halbe salami. vielleicht war sie einmal eine ganze...und das mit dem abschneiden der salami war anfang 1983. und auch das mit dem kraftsporrt fand anfang 1983 in der letzten baracke des msv statt. kraftsport hieß, dass man eine eisenstange von etwa einem meter hatte und dazu zwei gedrehte scheiben als gewichte, zwei nicht mehr. alle übungen wurden immer im liegen gemacht. also dass war anfang 1983 und wurde von der leuchtenbaukolonne so praktiziert... scheinbar vorbei am wachpersonal. das tätowieren klappte auch, unbemerkt... das verwechseln mit den heutigen vollzügen hinkt natürlich ein wenig. das verwechseln mit den damaligen zivilen vollzügen trifft schon eher zu...und abgesehen von der militärischen ausbildung war der msv, ja beinahe, wie ein ziviler strafvollzug... allerdings ein vollzug in dem das herrschaftsprinzip der gefangenen im allgemeinen unterbunden war... das war im zivilen vollzug nicht so. da waren auseinandersetzungen zwischen den gefangenen, angefangen von der knechtung bis hin zum besinnungslosschlagen genauso dabei wie absolutes chefdasein, mit eigener krimineller organisation...soviel für heute: "aus dem buch der erinnerungen"...
interessant wäre natürlich auch einmal zu erfahren, was vom wachpersonal indirekt tolleriert wurde... also kraftsport ist ja auch so eine art körperertüchtigung...

Benutzeravatar
blitz67
Beiträge: 79
Registriert: 16 Mär 2011, 15:41

Re: Buch Schwedt

Beitrag von blitz67 » 23 Aug 2011, 23:00

Hallo baustus,

als ehemaliger DB möchte ich gerne das dieses Forum nicht ausgenutzt wird für deine künstlerischen Freiheiten.Ich kenne dein letztes Buch und ich kenne auch die Kontrollen in Schwedt,aber das mit der Salami da muß ich den Wachpersonal doch in Schutz nehmen.Wir wollen hier die Geschichte aufarbeiten und nicht ein Mythos am Leben erhalten.baustus das ist jetzt von mir nicht böse gemeint aber wir wollen bei der Wahrheit bleiben.

Gruß blitz67

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Buch Schwedt

Beitrag von harald » 24 Aug 2011, 03:08

Auch wenn ich erst die zweite Jahreshälfte 1983 in Schwedt angefangen habe, kann ich mir nicht vorstellen, das einer vom Personal euch die Salami wegfrisst. Meiner Meinung nach ist diese Geschichte einfach nicht war.
Auch zu den Dingen, die durch das Personal toleriert oder großzügig hinweggesehen wurde hatte ich schon mal geschrieben.
Stichwort: Abendessen im Kompaniebereich - Waschraum
Genausowenig kann ich mir die Hantelstange im Verwahrraum vorstellen, diese wäre bei einer Kontrolle auf jeden Fall eingezogen worden.
Ob ziviler Vollzug heute oder zur damaligen Zeit, so gravierend groß ist der Unterschied , die Gefangenen untereinander betreffend nun auch nicht.

baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Buch Schwedt

Beitrag von baustus » 24 Aug 2011, 16:24

also gut salami und hantelstange weg... aber nein, ich habe damit so meine probleme einfach etwas unter den tisch fallen zu lassen, nur weil es bis jetzt, in diesen wenigen tagen, noch keiner bestätigen konnte... aber um endlich davon abzulassen und den eindruck nicht noch mehr zu verstärken, dass ich frisches material für ein neues buch benötige, auch um den preis der unwahrheit, gebe ich harald in dem punkt recht, dass es keinen sinn macht den mythos von schwedt weiter am leben zu erhalten, so am leben zu erhalten, wie er einmal zu zeiten der ddr ins leben gerufen wurde, so natürlich nicht...

harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Buch Schwedt

Beitrag von harald » 27 Aug 2011, 17:09

und neue Mythen sollen erst gar nicht enstehen,
es wird sich auch keiner finden, der die "Salamistory" bestätigt

baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Buch Schwedt

Beitrag von baustus » 27 Aug 2011, 20:18

"er erkennt, dass die wahren hintergründe für den erschaffenen, teilweise unberechtigten - mythos schwedt - vom damaligen herrschaftssystem selbst ins leben gerufen worden waren. und zwar, um das von der obrigkeit hoch gelobte real existierende gesellschaftssystem am leben zu erhalten."

rostock, im februar 2011, paul brauhnert

seite 9: "Tiere in Menschengestalt"

Benutzeravatar
zippl65
Beiträge: 51
Registriert: 05 Jul 2009, 21:19

Re: Buch Schwedt

Beitrag von zippl65 » 29 Aug 2011, 09:36

hallo freunde,

möchte hier meine erinnerung zum thema kraftsport 1. kompanie zum besten geben. 5, 6 leute aus unserer baracke haben jeden abend in der leuchte bankdrücken gemacht, dies war dem personal bekannt und wurde auch geduldet. wir wurden bei diesem training auch von ihnen manchmal kontrolliert. den weg auf eine der stuben hat das teil zu meiner zeit nie gefunden.

gruß hartmut

baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Buch Schwedt

Beitrag von baustus » 30 Aug 2011, 20:05

hallo zippl65,

wie sah den diese kontrolle in der praxis aus. also ich meine, was wurde vom wachpersonal dazu gesagt. also die hantelstange war im januar/februar 1983 auf unserer baracke. vielleicht nur zum wochenende, mag sein. wir hatten ja alle nicht besonders viel muskelmasse, waren eher zäh, ohne viel fett am bauch. also ich meine wir waren keine bodybilder in dem sinne. es waren absolut einfache aber effiziente übungen. z.b. im liegen, die stange vor der brust mit angewinkelten armen und dann immer auf und ab. vielleicht mache ich mal ne zeichnung vom verwahrraum bei der übung.

gruss baustus

Antworten